Chronik der Tanzgruppe


"Wie die Funke met ihrem Stippeföttche, su danze mer met de Beincher un de Höftjer; mer sprenge vun einer Bühn op en and´re Bühn un maache üch dann all jet Freud."
Mit diesem Wahlspruch - und das seit nun mehr als 44 Jahren - ist die Tanzgruppe "DE HÖPPEMÖTZJER" auf Kölner Bühnen und weit darüber hinaus existent und bekannt.
Im Jahre 1968 setzten sich Wilma Kühne, Rolf Hammerschmidt, Monika Franz und Rolf Janovsky an einen Tisch und beschlossen die Gründung einer Tanzgruppe.
Die Mutter unseres Ehrenmitgliedes, Karl Sartory, Frau Hilde Sartory, hatte - wenn auch unbewusst - die Idee zum Namen der bereits trainierenden Tanzgruppe. Sie sagte nur so zum Spaß:   


  "Do kumme de Höppemötzjer widder...".


Der eigentliche Vater der Gruppe war Heinz Schüller. Sein Gedanke war es, in Köln eine Tanzgruppe ins Leben zu rufen und diese, als Geschenk an seine KG Kölsche Narren Gilde, auf der Bühne vorzustellen. Aufopfernde Betreuung wurde den Tänzerinnen und Tänzern durch Walter Schuhmacher zuteil.
Im Dezember 1971 trennte sich die Tanzgruppe (aufgrund von Meinungsverschiedenheiten) von der Kölschen Narren Gilde und zog weiterhin als selbstständige Tanzgruppe erfolgreich durch die Säle in und um Köln. 1972 wurde sie Mitglied im "Stammtisch Kölner Karnevalisten", bei deren Vorstellabenden sie alljährlich bereits im Oktober Ihren Leistungsstand den kritischen Augen der Literaten präsentieren darf.
Aufgrund der Bemühungen des ehemaligen Präsidenten der Kölschen Narren Gilde, Herrn Hans Horst Engels, sowie der entstandenen innigen Freundschaft, gliederte sich die Tanzgruppe im Sommer 1978 wieder an die KG Kölsche Narren Gilde an, blieb jedoch eigenständig und führte den Namen <Tanzgruppe "DE HÖPPEMÖTZJER" der KG Kölsche Narren Gilde>. Bis 1988 nahm die Gruppe regelmäßig als Mottogruppe am Rosenmontagszug teil. Die Gruppe genoss das Vertrauen des "Festkomitee Kölner Karneval" und wusste es zu schätzen. Man war froh über die Entscheidung, ab 1989 im eigenen Kostüm durch Kölns Straßen ziehen zu dürfen.
Im Jahre 1991 wurde der Tanzgruppe der Jugendförderpreis des Festkomitee verliehen, der als Grundstock für die Gründung unserer Kindertanzgruppe diente. Sie hatte im Jahre 1992 Ihren ersten Auftritt und dient seitdem  - bereits für Kinder und Jugendliche - der Brauchtumspflege. Ferner wächst dort der potenzielle Nachwuchs für die "großen Höppemötzjer" heran.
Im Laufe der Jahre konnten sich die Höppemötzjer immer mehr im Kölner Karneval etablieren. Man hegte den Wunsch, einen eigenständigen Verein zu gründen. Aus diesem Grunde fand am 01. August 2000 die Gründungsversammlung der Tanzgruppe "De Höppemötzjer" statt, wobei wir natürlich weiterhin unserer Gesellschaft, der KG Kölsche Narren Gilde angeschlossen bleiben und Ihre Farben durch die Säle tragen.
Seit dem 01. August 2000 lautet der offizielle, im Vereinsregister eingetragene Name:


Tanzgruppe "DE HÖPPEMÖTZJER" e.V.


Die Höppemötzjer betrachten sich von Beginn an als Interessengemeinschaft mit dem Zweck, ihrem Publikum Freude zu bereiten und auch außerhalb der Session kameradschaftliche Beziehungen zu pflegen. Letzteres besonderes durch Touren und zahlreiche Veranstaltungen, die mit der Gruppe geplant und durchgeführt werden.
Wir haben uns mit ganzen Herzen dem Kölner Karneval und dem Spaß an d´r Freud verschrieben!

jubilaeum